Franziska Schink vermittelt uns einen privilegierten Standpunkt, von welchem aus sich bestimmte soziale Dynamiken der jüngsten 

Vergangenheit als auch der Gegenwart beobachten und über eine 

retro-futuristische Annäherung neu interpretieren lassen. 

Ihre inszenierten Räume sind in ihren Details ebenso realistisch als auch in der Rekonstruktion der Vergangenheit verstörend.

- Alessandra Tempesti 2021 -

Motorolla Kopie.tif